ZWave-Review News Umschau

Homey 2.0 SmartHome Gateway


Das Gateway

Ende Januar 2019 hat Athom die neue Version seines Gateways herausgebracht - und uns ein Testgerät zur Verfügung gestellt.

Das Homey Gateway gehört zur Generation der universellen SmartHome-Gateways.

Die formschöne Kugel beinhaltet sowohl einen Lautsprecher  und einen bunten Leuchtring zur Kommunikation mit dem Nutzer.

Im Vergleich mit Homecenter oder Vera ist dieses Gateway wirklich schön anzusehen und kann sich gut in einen Wohnraum integrieren - zum "Hingucker" werden.

4 Sterne
4 Sterne
3 Sterne
 
Homey Gateway
 

Dafür spricht auch das Konzept der Anbindung per WLAN (leider nur im 2,4GHz Standard) - nur ein dünnes USB-Kabel für die Stromversorgung führt zum Gerät.

Natürlich konnten wir nicht alle Features testen, das hätte den Rahmen dieses Artikels gesprengt.

Homey unterstützt folgende Protokolle:

  • Z-Wave Plus kompatibel
  • ZigBee kompatibel
  • Bluetooth 4.2 kompatibel
  • 433MHz / 868MHz-Geräte
  • WLAN-Geräte Unterstützung (2,4GHz)
  • Infrarot, Netamo, TV-Geräte, Musik,.....

Nach Herstellerangabe werden über 50.000 Geräte unterstützt.

© Athom B.V.  - https://www.athom.com

 

Installation

Auf dem sehr schönen Karton (und im Beileger) findet man den Hinweis, man soll sich die Homey App vom Google Play Store (Android) oder von Apple iTunes (iOS) installieren.

Nachdem man die Stromversorgung verbunden hat und das Farbenspiel des LED Rings bewundert hat wird man durch eine laute Stimme aufgeschreckt - die einen (z.Zt. auf englisch) begrüsst.
Zumindest Personen im Nebenraum haben das noch deutlich vernommen - also aufpassen, wann und wo man das setup durchführt (um keinen nachts aus dem Schlaf zu reissen :) ...)

Folgt man nun dem Installationsprozess in der App, ist man mit der Grundinstallation schnell fertig. Es muss dafür ein Account bei Athom angelegt werden.

Nach einem Reboot verbindet sich Homey im lokalen WLAN-Netz und ist über die App erreichbar. Weitere mobile Geräte benötigen nur die App und das login.
Ein Familienzugang kann konfiguriert werden.

Homey installzoom
Homey installzoom
Homey installzoom
 

Die bei dem Vorgängermodell noch verwendbare Desktop-Applikation gibt es bei Homey2 nicht mehr. Die gesamte Steuerung der Komponenten erfolgt nun über die mobile App.
Das entspricht dem heutigen Trend und macht natürlich die Entwicklung/Wartung schneller und effektiver. Flows und Sensor-Grafiken lassen sich weiterhin auch per Web  bearbeiten bzw. ansehen.

Nach dem Start des Systems kann man unter "... More" bestimmte Geräteeinstellungen vornehmen - wie zum Beispiel die Lautstärke der Stimme :) oder das Verhalten des Leuchtringes.
Auch das Z-Wave Netzwerk lässt sich hier zurücksetzen oder bereits in anderen Netzwerken verwendete Geräte lassen sich "excluden" (um sie dann in Homey einbinden zu können)

Vor allem sollte man unter "Devices" -Einstellungen seine Umgebung anpassen (Raumbezeichnung, Garten usw.) um die Geräte später richtig zuordnen zu können.

Homey App startzoom
Homey App settingszoom
Homey App settingszoom
Homey Raumzuordnungzoom
 

Leider gibt es im Moment nur eine einzige Vorlage - für Mobiltelefone hochkant.
Wer also sein Telefon drehen würde um mehr zu sehen - geht nicht.
Auch Tablets mit höherer Auflösung zeigen genau den selben Screen - nur dass die einzelnen Elemente größer sind.
An eine Wandmontage als zentrale Bedieneinheit ist also im Moment nur sehr bedingt zu denken.

Geräte - Einbinden und Ansicht

Der Hersteller aus den Niederlanden geht hier einen anwenderorientierten Weg - dem Nutzer soll es möglichst einfach gemacht werden, seine Smarthome-Komponenten zu integrieren und zu verwalten - unabhängig von der Technologie.

Dafür pflegt der Hersteller mit seiner Community eine umfangreiche Datenbank an Geräten, die ständig erweitert wird. Diese Gerätegruppen (z.B. Fibaro, Aeotec, Philio...Wetter...) werden in Form von Apps zur Verfügung gestellt.
Bedingt durch dieses, doch sehr aufwendige, Prinzip kann es natürlich immer wieder vorkommen, dass einzelne Geräte noch nicht in der Datenbank vorhanden sind. Diese müssen dann über die Community angefragt werden - und je nach Popularität und Ressourcen wird der Request dann bearbeitet.
Um keinen falschen Eindruck zu hinterlassen - es sind unzählige Geräte in der Datenbank vorhanden. Apps, erstellt vom Hersteller, aber die Mehrzahl von freien Programmierern, die für Homey im Rahmen der offenen Plattform Apps bereitstellen.
Unter https://apps.athom.com/ kann man sich selbst einen Überblick verschaffen.

Homey Appszoom

Hiermit kommen wir zu einem anderen Fakt - die Apps werden in der Mehrzahl nicht vom Hersteller bereitgestellt, daher ist die Frage der Garantie und der Fehlerbeseitigung immer abängig dem Interesse und der Verfügbarkeit des Programmierers.
Man kann sich hier selbst ein Bild im Forum von Athom machen, wobei nicht jedes Problem natürlich auf die App zurückzuführen ist.
Manche Apps befinden sich nach der Umstellung zu 2.0 noch in der Betaphase (z.B. Eurotronic für den Spirit Thermostaten - Stand 25.02.19) - die dann separat installiert werden müssen - man erhält hier dann nur eine Fehlermeldung.

Die Anzahl der installierbaren Apps ist natürlich begrenzt - durch den Arbeitsspeicher der Gateways.Homey hat 512MB Speicher - Athom gibt an, dass damit 20Apps geladen werden können. Für größere Anwendungen wird ab März 2019 Homey Pro (1GB) angeboten.

Vor dem Einbinden eines Gerätes muss die entsprechende App aus dem "Appstore" geladen werden -sonst ist die Funktionalität stark eingeschränkt oder nichtgegeben.
Auch sollte man beim Hinzufügen nicht "Z-Wave" wählen, sondern das Gerät aus der App - denn es erfolgt keine automatische Zuordnung aus den geladenen Apps, auch kein Hinweis, dass eine App für das Gerät verfügbar ist - aus unserer Sicht verbesserungswürdig.

FALSCH: include ohne Appzoom
FALSCH: include ohne App
RICHTIG: installierte App wählenzoom
RICHTIG: installierte App wählen
Gerät entsprechend Hinweis einbindenzoom
Gerät entsprechend Hinweis einbinden
 

Der Prozess des Einbindens wird meist durch zusätzliche Bildinformationen vereinfacht.
Nach dem Einbinden sollte man das Gerät gleich der richtigen "Zone" (Zimmer/Bereich) zuordnen, eine nachträgliche Zuordnung ist über die Geräteeigenschaften möglich.

Das Verschieben der Elemente innerhalb einer Zone (Anordnung) ist zur Zeit nicht möglich. Das kann, gerade bei einer Vielzahl der Elemente recht unübersichtlich werden - und man muss viel "wischen" um zum richtigen Gerät zu kommen.

Was durchaus störend ist - die einzelnen Geräte-Icons zeigen meist keine zusätzliche Information an - zum Beispiel den Temperatur oder Feuchtigkeits-Wert.

Geräteübersicht mit Iconszoom
Geräteübersicht mit Icons
Gerätewerte - Druck auf Iconzoom
Gerätewerte - Druck auf Icon
Keine Details für Sensorenzoom
Keine Details für Sensoren
Ereignisse für Bewegungsmelderzoom
Ereignisse für Bewegungsmelder
 

Erst durch langes Drücken auf das Symbol öffnen sich die Details zu dem Sensor - und man sieht die dazugehörigen Werte.
Einen schnellen Überblick über die Raum- und Aussentemperaturen kann man sich so nicht verschaffen.
Weitere Informationen im nächsten Menü erhält man nur für Bewegungsmelder, Fenster/Tür-Sensoren und Schalter sowie für Batteriemeldungen. Hier gibt es noch Potential (Änderung Thermostat, LED Farben bei RGB Lampe, Sirene ausgelöst usw.)
Einige Elemente (Thermostat, Bewegungsmelder) zeigen bereits Zusatzinfos in den Icons an.

Für eine grafische Auswertung der Sensoren (Temperaturverlauf ...) wird Insights empfohlen - eine externe Webanwendung. Warum eine einfache grafische Darstellung nicht in die App mit aufgenommen werden konnte, erschliesst sich uns nicht - andere Lösungen bieten das standardmäßig an...

Homey insightszoom
Homey insightszoom
Homey insightszoom
 

Eine solche einfache grafische Auswertung sollte ohne Umstände erreichbar sein.
Im Moment erreicht man sie ausserhalb der App (mit login) über https://insights.athom.com .

Flows - Steuerung des SmartHome

Eine Browser-Unterstützung gibt es seit 2.0.4 dennoch - für das Erstellen und Verwalten von sog. "Flows" - also Abläufen zur Steuerung der Komponenten https://flow.homey.app/ .

Natürlich lassen sich diese Abläufe auch in der App erstellen, aber gerade bei vielen Flows wird es in der App schnell unübersichtlich. Und es sammeln sich in der Zeit mit sehr grosse Sicherheit viele an...
Bei der Ordnung unterstützt Homey den Nutzer mit einer Ordner-Struktur.

Das Erstellen der Flows ist recht einfach, es würde hier den Rahmen sprengen, alles zu erklären und darzulegen.
Nur soviel - es sind auch "oder" und "else" Bedingungen möglich, wenn auch nicht sofort ersichtlich.
Bedingungen (z.B. Temperatur größer als) werden durch das Gerät UND eine logische Bedingung dazu realisiert, siehe auch unteres Bild.

Ein wesentlicher Vorteil ist, dass man Flows testen kann - ohne die Bedingung in Wirklichkeit auszulösen.
Das ist auch bei Push-Nachrichten vorteilhaft.

Leider ist nur eine Auslösebedingung möglich, so dass hier ggf. mit verschachtelten Flows gearbeitet werden muss. Das macht kompliziertere Abläufe unübersichtlich.

Homey Browser-Flow-Editorzoom
Homey Browser-Flow-Editor
Homey Web Flowzoom
Homey Web Flow
anderes Beispielzoom
anderes Beispiel
 

Die Möglichkeiten der Flows sind vielfälig und laden zum Spielen ein ;)
Ob Sprachausgabe, Steuern des Leuchtringes oder Push-Nachrichten, Homey ist kommunikativ. Nur den Email-Versand haben wir zunächst nicht gefunden, hier wird wieder eine App benötigt.
Bei der Vielfalt können sich manch andere Gateways etwas abgucken.

Flows lassen sich deaktivieren und aktivieren.

Die Anbindung des Handys (für die Push Nachrichten oder die "Präsenz"-Auswertung) erfolgt automatisch, wenn die App installiert ist.

Grafik - Auswertung

"Insights" nennt sich die grafische Auswertung der Geräte.
Ob Temperatur, Helligkeit oder Bewegung usw.  alles kann grafisch dargestellt werden.
die einzelnen Werte einer Grafik lassen sich per Mouseover anzeigen. Die dargestellten Datenreihen kann man sich als CSV-Datei herunterladen.

Im Vergleich zur Vorgängerversion fehlen einige Features, aber es ist völlig ausreichend.
Aber im Gegensatz zur Homey Philosophie - nicht in der App verfügbar (nur über extra Webaufruf).

Homey Insightszoom
Verschiedene Zeiträume auswählenzoom
Verschiedene Zeiträume auswählen
 

Sonstiges - API und mehr...

API

Homey zeichnet sich durch eine offene Struktur aus.
Durch eine API können versierte Nutzer auch eigene Geräte hinzufügen - oder auch den Quellcode vorhanderner Apps zur Hilfe nehmen und modifizieren. Diese können auch der Community zur Verfügung gestelt werden - das ist der Vorteil eines offenen Systems.
Bei anderen Herstellern ist man zu 100% auf diesen angewiesen - oder hat nur sehr eingeschränkte Möglichkeiten.
Die API ist sehr gut dokumentiert, in der Community findet man Hilfe - und unter Github viele Anregungen bei bestehenden Applikationen.

Was wir vermisst haben - IP-Kameras lassen sich weder einbinden noch verwalten.
Zu einer modernen Smarthome Lösung gehört das heutzutage dazu - diese Option sollte noch eingebaut werden.

ZigBee - wir konnten eien IKEA-Lampe einfach einbinden (auch in normaler Entfernung von zwei Metern noch) - sie lässt sich einfach in das bestehende System integrieren.

433MHz Wettersensoren - von 26 installierten Sensoren (meist TFA Temp./Feuchte., Regensensor, Wetterstation) wurden einige Sensoren zuverlässig erkannt, andere manchmal, wieder andere garnicht. Das benachbarte RFXCom Modul arbeitete hingegen zuverlässig. Das "Nichterkennen" liegt an der App - manche Sensortypen werden nicht unterstützt (wie die TFA Wetterstation). Die Empfindlichkeit des 433MHz Empfängers scheint schlechter zu sein als beim RFXCom Modul.

Präsenz-Erkennung - diese funktionierte recht zuverlässig - wenn man die Homey App aktiviert hatte ;)

Bluetooth - Gem. der Einträge im Forum scheint es hier noch ein Firmware-Problem zu geben. Wir konnten kein Bluetooth Gerät verbinden..

Fehleranalyse / Logs

Hier stehen einem leider sehr wenige Mittel zur Verfügung.
Gelegentlich hat Homey mir etwas akustisch mitgeteilt - aber es war keiner im Zimmer, so dass die Nachricht "im Sande verlief". Wiederholen lassen kann man es nicht - eine Log-Datei über diese Meldung haben wir nicht endeckt.

Auch für die einzelnen Sensortypen (Z-Wave, ZigBee, 433MHz...) kann man sich leider keine Log-Dateien herunterladen, um diese zur Fehleranalyse heranzuziehen.
Ja, der normale Nutzer braucht das nicht, aber als Feature wäre es nicht schlecht...

Es empfiehlt sich, sich einmal https://developer.athom.com/tools/system anzuschauen, hier erfährt man einiges über sein Gateway, seine Geräte, kann auch mal Geräte per Web hinzufügen oder eine Beta einer App installieren.

Unter System (in der App) findet man die Speicherauslastung, in diesem Menü lassen sich auch verschiedene Einstellungen vornehmen (Nutzer, Sprache, Lautstärke und Stimme der Homey Benachrichtigung, Mikrofon usw.).
Für die Netzwerkanalyse steht unter Settings-Z-Wave / Zigbee eine tabellarische Übersicht bereit, die die jeweilige Netzwerkstruktur darstellt. Hier findet man auch einen Teil des Logs wieder (einschaltbar).

Homey developerzoom
Homey Developerzoom
 

Datensicherheit

Eine Möglichkeit für ein Backup ist zur Zeit nicht gegeben.
Man muss unterscheiden zwischen den Nutzerdaten und den Netzwerkdaten (Z-Wave-Netz), letztere, die Daten der im Netz befindlichen Geräte werden ausschliesslich im Z-Wave Chip gespeichert. Bei einer Sicherung muss also die Datenbank (mit allen Beschreibungen, Flows und Messdaten)  sowie der Inhalt des Z-Wave Chips gespeichert werden. Beides ist noch nicht vorhanden- was bedeutet, dass bei einem Defekt von Homey man komplett von vorn anfangen muss...

Die Daten werden lokal vorgehalten,Homey kann also prinzipiell ohne Internet arbeiten, und ist auch per App zu bedienen.

PLUS

Eine überdurchnittliche vorgesehene Kompatibilität zu den verschiedenen Standards und das gelungene Design sind wohl das große Plus bei Homey.
Die angestrebte Funktionsvielfalt erlaubt eine breite Nutzung beider Heimautomatisierung.

  • Kompatibel mit über 50.000 Geräten
    (gem. Herstellerangabe)
  • Unterstützung vieler Standards
    (Z-Wave, ZigBee, Bluetooth, 433/868MHz, NFC, WLAN, Infrarot....)
  • Amazon Alexa, Google Assistant, IFTTT Unterstützung
  • Gelungenes Design, Gerät mit optischer und Sprach-Ausgabe
  • Offene Schnittstelle - daher sehr gute Erweiterungsmöglichkeiten per API

Auf Grund der offenen Plattform wird sich Homey sicher schnell weiterentwickeln.

MINUS

Da Homey2 noch recht neu ist werden sich einige Dinge noch ändern - daher ist die Liste ein Stand von jetzt (Version 2.04 - 26.02.2019).
In wieweit jeder Punkt für den Nutzer ein "Minus" darstellt - muss er selbst entscheiden.
Wir vergleichen nur mit bestehenden Lösungen und unseren Erwartungshaltungen :)

  • Keine konfigurierbare Übersichtsseite (Dashboard) mit wichtigen Geräten und Informationen
  • Keine speziellen Ansichten für Tablet und Querformat
    (gleiche Auflösung für Tablet / Phone)
  • Keine Werte in den Icons in der App (Temperatur,...)
  • Keine direkte grafische Auswertung in der App
  • Elemente lassen sich nicht benutzerspezifisch anordnen/verschieben
  • Kein Kamera-Support
  • Keine Backup-Funktion

Die Darstellung der einzenen Geräte ist nicht optimal, ob sich der Nutzer damit anfreunden kann ist nicht sicher. Die Sprache ist *noch* englisch - eine deutsche Version ist in Arbeit.

Es wird ständig an der Verbesserung der Software gearbeitet- daher werden sicher noch viele "Baustellen" geschlossen.

Das fehlende Backup sehen wir als kritisch an - gerade für umfangreiche installationen.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr Informationen unter http://www.athom.com.

Ab Ende März 2019 soll das Gerät u.a. im Saturn/Mediamarkt in Deutschland verfügbar sein.

Dokumentation, Sprache

4 Sterne

Die Kurz-Dokumentation liegt in Englisch vor, Oberfläche in Englisch (deutsch in Arbeit)

Kurze Dokumentation, den Rest findet man online (in englisch).

Kompatibilität mit Geräten

4 Sterne

Kompatibel mit sehr vielen Geräten

Die Entwickler bemühen sich um eine weitgehend vollständige Kompatibilität zu den verfügbaren Geräten. Oft findet man auch Hilfe im Forum.
Fehlender Kamera-Support, Bluetooth derzeit ohne Funktion

Stabilität im laufenden Betrieb

5 Sterne

Bisher stabil im laufenden Betrieb

Ein sehr stabiler Betrieb über den bisherigen Zeitraum.
Probleme gab es mit einigen wenigen noch nicht unterstützten Z-Wave Geräten

Features, Bedienung

3 Sterne

Extrem gute Kompatibilität vom Konzept her, Bedienung teilweise problematisch

Neben der schon erwähnten Kompatibilität gibt es sowohl eine Geräte-API als auch eine Web-API, und seit kurzem einen Script-Editor, der es erlaubt, tiefer in die Abläufe einzugreifen
Fehlendes Backup, unvorteilhafte Datellung der Geräte in der App
Fehlende grafische Auswertung in der App
Kein Template für Tablets und landscape Ansicht

Hersteller-Support

4 Sterne

Über das Forum und per Mail  (engl.)

Der Hersteller-Support zu Fragen zum Gerät erfolgt online, hier haben wir noch keine echten Erfahrungen.
Bei den Geräten hängt der Support oft von der Verfügbarkeit des Open-Source-Programmierers der jeweiligen App ab.

 

Letzte Neue Geräte

Homey 2.0
SmartHome Gateway

- neuer Testbericht

Hornbach Gateway
SMART HOME
Günstiges Gateway für Z-Wave, ZigBee, Bluetooth, WiFi ?
-> Produkt-Kurz-Test

POPP Home
Gateway und Kamera in einem Gerät - bei uns im Test
-> Produktvorstellung (folgt)

Mediola Gateway V5 Plus
kompaktes vielseitiges Gateway - bei uns im Test
-> Testbericht

Sensative Strips Comfort
schmaler Temperatur- und Helligkeitssensor
-> Testbericht

SHBBGW RPi plus SmartHome Gateway
 - Testbericht

Zipamicro - neues kleines Z-Wave Gateway

Zipamicro

-> TESTBERICHT

Cyrus

- Produkte & Test

EUROtronic SPIRIT
EUROtronic SPIRIT
 -Testbericht

Gateways TECUS, FG3200
 - Kurzvorstellung

Delock
- Produktvorstellung

NEO 
- Produkt-Test

HEIMAN
 - Produkt-Test

POPP Z-Wave Türöffner
 -Testbericht

DEVOLO Home Control
 
- Testbericht

Everspring Dimmer AD1472
 - Kurztest

Aeotec Smart Switch 6
 - Kurztest

Z-Uno - Kurzvorstellung
universelles Z-Wave Modul

Sensative Strip
Tür- Fenstersensor

 - Testbericht

NodOn Wandschalter,
Fernbedienungen 

 - Testbericht

NodOn Smart Plug
  - Testbericht

Sind Sie Hersteller?

Wenn Sie an einer Zusammenarbeit interessiert sind - kontaktieren Sie uns.

- Präsentation Ihrer Produkte
  mit techn. Details
- Zeitnahe Veröffentlichung
- unabhängiger Test aus
  Nutzersicht
- Ergebnisse werden
  Ihnen bereitgestellt

Z-Wave Europe :
Z-Wave Europe