ZWave-Review News Umschau

Devolo Home Control

Unsere Erfahrungen

(Stand 04/2017) Teil 1

Um es vorweg zu nehmen - das Devolo Home Control System hat uns hinsichtlich Benutzerfreundlichkeit positiv überrascht.
Wir denken, es ist das (im Moment) anwenderfreundlichste System auf dem Markt.

Der Benutzer wird nicht allein gelassen während der Installation, jeder Schritt wird ausführlich in einem Video erklärt - so dass man eigentlich nichts falsch machen kann.

Der Spruch "Smart Home zum selber machen", den man auf der Verpackung sieht, trifft hier wirklich zu.

 
Devolo Komponentenzoom

Das Devolo System arbeitet Cloud-basierend - ein Teil der Prozesse wird auf Devolo-Server im Internet ausgelagert. Ein Zugriff auf das SmartHome-System ist mit Browser oder die App (IOS/Android) über das Internet-Portal von Devolo möglich.

Im Falle, dass die Internetverbindung gestört ist, werden die in der SmartHome-Zentrale hinterlegten Abläufe und Steuerungen trotzdem ausgeführt.

Die Installation der mitgelieferten Komponenten oder auch der anderen Devolo-Komponenten erfolgt, wie gesagt, problemlos mittels Assistenten.
Umfang der augenblicklich angebotenen Module:

  • Devolo Zentrale (auch im Starter-Kit)
  • Tür-/Fenstersensor mit Helligkeits-/Temperatur-Wert Erfassung (auch im Starter-Kit)
  • Schaltbare Steckdose mit Verbrauchserfassung (auch im Starter-Kit)
  • Bewegungsmelder mit Helligkeits-/Temperatur-Wert-Erfassung
  • Wand-Funkschalter (batteriebetrieben zum Ankleben/Anschrauben)
  • Mini-Fernbedienung
  • Rauchmelder
  • Raumthermostat
  • Heizkörperthermostat
  • Luftfeuchtemesser (+ Temperatursensor)
  • Wassermelder
  • Alarmsirene (110db, versch. Töne, 24h-Akku oder 230V)
  • Bewegungsmelder
  • Funkschalter mit Doppelwippe
  • Fernbedienung
  • Schalt- und Messsteckdose

Mit diesem doch recht erweitertem Umfang lassen sich viele Automatisierungsvorgänge und Überwachungen realisieren.

Aber hier bemerken wir die (im Augenblick noch bestehenden) Einschränkungen, des ansonsten fast perfekten Systemes - Z-Wave Komponenten anderer Hersteller lassen sich nur bedingt einsetzen - ohne jegliche Garantie des Herstellers.
Allerdings haben wir festgestellt, dass viele Geräte einsetzbar sind, wie Rauchmelder, Kohlenmonoxid-Sensoren, Temperatur/Feuchte-Sensoren usw.
Der allgemeingültige Z-Wave Standard erlaubt diese Nutzung, von Devolo wurde hier unserer Meinung nach sehr viel gut vorbereitet.

Wir vermissen die eigene Jalousiesteuerung, den Unterputzschalter oder auch einen Multisensor (wie den von Aeon).
Nach Aussage vom Hersteller werden in den nächsten Monaten Jalousiesteuerung und Unterputzschalter das Sortiment erweitern.
Eine erweiterte Unterstützung von "Fremdprodukten" ist vorgesehen, diese bedingt natürlich dann aber sicher etwas mehr Fachwissen bei der Installation (durch die fehlende interaktive Unterstützung).

 
 
 
 

Nachdem ein Konto erstellt wurde, führt ein Online-Menü durch den gesamten Installationsprozess. Hierbei wird ein Anschluß an das Heimnetz per Ethernet-Kabel vorausgesetzt, die Identifikation der Zentrale erfolgt durch die aufgedruckte Seriennummer (wird bei der Installtion vorgeschlagen - muss nur aktiv ausgewählt werden, wenn mehrere Zentralen vorhanden sind).

Damit ist die Installation der Zentrale auch schon erledigt.

Installation der Komponenten

Nachdem die Zentrale installiert wurde, werden die vorhandenen Komponenten der SmartHome-Lösung installiert.
Hierzu gehören (je nach Umfang/Ausstattung) zum Beispiel die oben genannten Module.

Wie schon erwähnt - der Nutzer wird wieder per Web durch die Installation geführt und durch kurze sehr anschauliche Videos unterstützt.
An dieser Nutzerführung könnte sich manch ein Hersteller ein Beispiel nehmen.

Wir gehen auf die Funktion der einzelnen Komponenten selbst nicht ein, das würde den Rahmen sprengen. Da die meisten Komponenten baugleich mit denen anderer Hersteller sind (wie Philio, Z-Wave.Me, Danfoss...) sind die Module meist auch bekannt.
Besonderheiten erwähnen wir im Test.

Installation Schalt- und Messsteckdose und Türkontakt

Die beiden im Starterset enthaltenen Module lassen sich einfach installieren.

Auch wenn es beim ersten Versuch den Türsensor anzulernen etwas "klemmte" (es gab keine Rückmeldung vom System über das erfolgreiche Anlernen) wurde alles erfolgreich abgeschlossen. Im Zweifelsfall kann man den Sensor erneut anlernen - alles kein Problem.
Den Türsensor befestigt man mit den beigelegten doppelseitigen Klebe-Strips.
Auch hier (im Gegensatz zu anderen) war man nicht sparsam mit den Strips - man hat mehrere "Versuche" ;) ...

 
 
 
 


WEITER zur Seite 2 des DEVOLO HOME CONTROL Test >>

 

Letzte Neue Geräte

SHBBGW RPi plus SmartHome Gateway
 - Testbericht

EUROtronic SPIRIT
EUROtronic SPIRIT
 -Testbericht

Homey SmartHome Gateway
    Homey
- Testbericht

Gateways TECUS, FG3200
 - Kurzvorstellung

Delock
- Produktvorstellung

Shenzhen Neo
 - neue Produkte

HEIMAN
 - neue Produkte

POPP Z-Wave Türöffner
 -Testbericht

DEVOLO Home Control
 
- Testbericht

Everspring Dimmer AD1472
 - Kurztest

Aeotec Smart Switch 6
 - Kurztest

Z-Uno - Kurzvorstellung
universelles Z-Wave Modul

Sensative Strip
Tür- Fenstersensor

 - Testbericht

NodOn Wandschalter,
Fernbedienungen 

 - Testbericht

NodOn Smart Plug
  - Testbericht

Aeon Multisensor 6
  -
Z-Wave Multisensor
  - Testbericht

Popp Z-Weather
  - Wettersensor ohne Batterie
  - Testbericht

Popp Rauchmelder
  - Rauchmelder mit Sirene

Aeotec RGB-LED
 - Steuerung per Z-Wave
 - Testbericht

Sind Sie Hersteller?

Wenn Sie an einer Zusammenarbeit interessiert sind - kontaktieren Sie uns.

- Präsentation Ihrer Produkte
  mit techn. Details
- Zeitnahe Veröffentlichung
- unabhängiger Test aus
  Nutzersicht
- Ergebnisse werden
  Ihnen bereitgestellt

Z-Wave Europe :
Z-Wave Europe